AKTUELLES


FECTU Meeting in Högbo Bruk (Schweden)

Das diesjährige FECTU Treffen und die Generalversammlung fand vom 6. April bis zum 8. April 2018 in Högbo Bruk in Schweden statt. Matthias Penner und Agnes Huspeka waren als Vertreter der ÖIPK dort. Der Schwerpunkt des Rahmenprogramms war am ersten Tag verschiedene Rücke- und Transportmöglichkeiten für das Arbeitspferd wie sie in Schweden zum Einsatz kommen. Am zweiten Tag wurde das schwedische Arbeitsgeschirr vorgestellt, warum es sich bewährt hat in Skandinavien und wie es richtig angepasst wird am Beispiel eines nordschwedischen Kaltbluts. 

Mehr Bilder in der Bildergalerie


ÖIPK erneut im FECTU Vorstand

Bei der diesjährigen FECTU Generalversammlung in Schweden wurde auch der Vorstand neu gewählt. Für die nächsten Jahr wird unser Kassier Matthias Penner als Vorstandsmitglied nun in der FECTU vertreten sein. 

 

Im Bild der neue Vorstand: v.l.n.r. 

Präsident: Pit Schlechter (Luxemburg), Lars Göran Göranson (Schweden),  Vizepräsident: Joao Rodriguez (Portugal), Kassier: Cesc Aldabo (Spanien) und Matthias Penner (Österreich)

 

Die FECTU  ist die Dachorganisation von mittlerweile 19 europäischen Arbeitspferdevereinen in ganz Europa. Als Projekte bzw. Ziele der FECTU für die nächste Periode gelten die Vernetzung der einzelnen Organisationen innerhalb Europas, die Förderung der Nachwuchsarbeit sowie der Aufbau einer Datenbank für Arbeitspferdegeräte, Geschirre sowie Berichten und Untersuchungen zum Thema Zugtiere. www.equidpower.org (Seite noch im Aufbau).


ORF Comeback des Arbeitspferdes

Super Vortrag von Klaus Strüber!


interessante Eselfime!

https://www.arte.tv/de/videos/050719-000-A/dem-esel-auf-der-spur/

 

https://tvheute.at/arte-programm/sendung/dem-esel-auf-der-spur-doku_-1634677784

 

Verfügbar von 19.03.2018 bis 26.03.2018


Horse Progress Days 2017 in Leola

Unser Kassier Matthias Penner und Agnes Huspeka verbrachten heuer ihren Urlaub im Land der Amish in Pennsylvania und hat dabei die Horse Progress Days besucht. Ebenso war unser Mitglied Alois Steiner als Besucher auf der Messe. Alle drei wurden dabei als internationale Gäste aus Österreich begrüßt. Mitgebracht haben sie jede Menge Fotos, die demnächst präsentiert werden. Hier gibts die ersten Fotos davon. Mehr Bilder gibts noch in der Fotogalerie.

Sowie dieses imposante Video von einem 12-Spänner mit einem Vierscharpflug

PFERDE STARK 2017                          26. und 27. August 2017

Auch heuer werden wieder einige ÖIPK - Mitglieder auf die PferdeStark fahren. Eine große gemeinsame Fahrgemeinschaft ist NICHT geplant aber zur Zeit (10. 5. 2017) sind noch ein paar Plätze in Kleinbussen frei. 

 

Der Vorstand und einige Mitglieder haben Zimmer in Stadthotel Detmold reserviert. Es sind auch noch Zimmer frei. Wir würden uns freuen, wenn noch einige dazu kommen.

 

Stadthotel Detmold

Bahnhofstrasse 9A
32756 Detmold

+49 5231 6161800 

kann über "booking.com" gebucht werden

 

Reservierungen müssen selbst durchgeführt werden!


FECTU Versammlung in Braganca

Matthias Penner und Agnes Huspeka nahmen als Mitglieder der ÖIPK an der heurigen FECTU Generalversammlung in Braganca in Portugal teil. Neben der Versammlung war auch ein umfangreiches Programm für alle Teilnehmer organisiert. 

So stand am Samstag vormittag der Besuch einer Esel-Veranstaltung an und am Sonntag wurde ein Dorf besichtigt wo noch mit Maultier und Kühen gepflügt wurde.

Mehr Bilder gibts in der Fotogalerie


Praktischer Hinweis! Seilerei für Arbeitsleinen, Stränge,...

SMA Seilerei Martin Auinger

Seilermeister

 

Laufenbach 82

4775 Taufkirchen a.d. Pram

 

07719/20105-0

www.seilerei.at


Anklicken, dann kommt ihr zum Film! Sehenswert!


ÖKL - Berechnungsgrundlage 2017

6. Kleinwerkzeuge, Pferdegespanne
Für nicht in den Richtwerten angeführte Kleinwerkzeuge (z.B. Schaufel, Rechen, Leiter, Schubkarren, Kabel­trommel etc.) kann eine Pauschale von bis zu 1,50 €  (exkl. Ust.) pro Stunde verrechnet werden.
Für z.B. in der Forstwirtschaft eingesetzte Pferdegespanne können pro Stunde eingesetzt werden:
€ 11,00 (einspännig) bzw. € 18,70 (zweispännig) zuzüglich Ust. von derzeit 13 % (vgl. Pkt. 3.)

 

http://oekl.at/oekl-richtwerte/berechnungsgrundlagen/

Pferderücke - Förderung in Österreich

Pferderückung – bundesweit einheitliche Förderung

Über das „österreichische Programm für ländliche Entwicklung 2014-2020“ werden Fördermittel für ein „Waldökologieprogramm“ bereit gestellt, mit denen auch die Pferderückung unterstützt wird.

Die Förderung erfolgt durch die Übernahme der Kosten für eine bestandesschonende Rückung bzw. Bringung in Beständen bis max. 30m Oberhöhe. Die Abrechnung erfolgt nach vorgegebenen Standardkostensätzen (bei Pfederückung: pro Festmeter).  Dabei können auch Eigenleistungen anerkannt werden (Vorlage von Stundenaufzeichnungen). Der Standardkostensatz für Pferderückung wurde mit € 14,- /fm festgelegt. Er kommt in Schutzgebieten (§32a Forstgesetz – Biotopschutzwälder, Natura 2000-Gebiete) zu 100% zur Anwendung. Pferderückungen in den restlichen Wirtschaftswaldflächen werden mit 80% des Standardkostensatzes (€ 11,20 /fm) unterstützt.

Es müssen mindestens € 500,- anrechenbare Kosten pro Förderungsantrag ausgewiesen werden können. Um dies zu erreichen, müssen daher mindestens 36 fm gerückt und abgerechnet werden.

Einreichstelle des Förderantrages ist die jeweilige Bezirksforstinspektion. Mit der Durchforstung bzw. Rückung darf erst nach Einbringung des Förderantrages mit fünf Mindestinhalten (Name des Förderwerbers, Geburtsdatum, Zustelladresse, Kurzbezeichnung des Vorhabens und Unterschrift auf Antrag und Verpflichtungserklärung) erfolgen. Vorhaben, die vor Einreichung des Förderantrages begonnen wurden, können nicht gefördert werden.

Da Erstdurchforstungen in Beständen mit max. 20m mittlerer Oberhöhe auch nach einem flächenbezogenen Standardkostensatz (€/Hektar) gefördert werden können, wird der Waldbesitzer bzw. Förderungswerber in der Praxis abwägen müssen, ob für sein Vorhaben dieser Förderungsschlüssel nicht günstiger ist. Ausschlaggebend sind die zu erwartenden Erntefestmeter/ha. Förderungstechnisch jedenfalls interessant kann die Pferderückung  in Beständen über 20m bis max. 30m Oberhöhe werden. Hier wird nur eine bestandesschonende Rückung bzw. Bringung unterstützt. Die Pferderückung konkurriert hier mit Logline, und anderen traditionellen historischen Bringungs- bzw. Rückeverfahren.

 

Ausführliche Unterlagen zur Forst LE – 20 Förderung findet man im Internet unter nachfolgendem Link: https://stmk.lko.at/media.php?filename=download%3D%2F2016.11.30%2F1480498542938897.pdf&rn=Landwirtschaftliche_Mitteilungen_23_3.Forstf%F6rderung%20LE%2014-20.pdf
(Details zur Pferderückung dort auf Seite 24)


ÖIPK - Messefilm

Wir haben in den letzten Monaten relativ intensiv an einem Imagefilm gearbeitet.  Durch die Anregung der "Plattform Pferd Austria" (Andrea Holzleitner, Stadl Paura) und deren finanzielle Unterstützung haben wir den Film organisiert.

 

Wir wollten Arbeitspferde im Einsatz zeigen und motivierende Szenen einfangen. Dabei hat uns Hubert Kirchmaier, Matthias Penner und Wolfgang Ehmeier ein Filmemacher einige Zeit begleitet. Das Projekt ist bei weitem noch nicht abgeschlossen und sollte noch verfeinert werden.

 

Uns fehlen noch einige Arbeitsvorgänge mit dem Pferd.

 

Für den erste Präsentation auf der Eurocheval haben wir einen 7 Minuten Film fertig. Man glaubt es kaum soviel Arbeit für 7 Minuten.

 

Präsentiert wird er beim nächsten Fuhrmannsstammtisch!



Das war die FECTU Mitgliederhauptversammlung


Gerätesammlung - Welche Geräte sind auf österr. Höfen?

Wir möchten gerne für die Zukunft festhalten, welche Pferdezug-Geräte in Österreich zum Einsatz kamen bzw. noch verwendet werden. 

 

Schickt uns Fotos von Geräten im Einsatz oder auch nur vom Gerät und eventuell was ihr davon berichten könnt wie: 

  • Einsatzgebiet?
  • Wieviele undwelche Pferde? Rinder? Esel?
  • Wieviele Leute wurden dafür benötigt?
  • Baujahr?
  • Marke?
  • Erfahrungen?

 

Die Bilder werden ausschließlich im Mitgliederbereich veröffentlicht und dienen dem Erhalt und Wahrung von Arbeitspferdewissen.


Tiertransport

Ab sofort können die Tiertransportvorschriften in Österreich, als Bröschüre des LFI, hier heruntergeladen werden. 

Download
Tiertransportvorschriften
2007 LFI-Tiertransport Broschüre [1].pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Moderne Arbeitspferdegeräte

 

Du interessierst dich für moderne Arbeitspferdegeräte?

Hier ein guter Tipp:

 

http://www.modern-horse-power.org/